Warum „Elly-Heuss-Knapp“?

Elisabeth Knapp, genannt Elly, wurde 1881 in Straßburg geboren. Schon als junges Mädchen nahm sie lebhaften Anteil an Frauenfragen und sozialen Problemen. Nach ihrem Lehrerinnenexamen 1899 unterrichtete sie an einer Fortbildungsschule für Mädchen und arbeitete in der Armenpflege ihrer Heimatstadt. In Freibung und Berlin absolvierte sie zusätzlich ein Studium der Volkswirtschaft.
1908 heiratete sie Theodor Heuss, den ersten Bundespräsidenten der BRD.
Aber sie wollte keine „klassische Hausfrau“ sein und so engagierte sie sich auch nach der Geburt ihres Sohnes weiterhin für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen von Frauen. Als ihr Mann in der nationalsozialistischen Diktatur Schreibverbot erhielt, musste sie die Familie ernähren. Sofort nach dem Ende des 2. Weltkrieges nahm sie als Landtagsabgeordnete in Stuttgart ihre politische Tätigkeit wieder auf und konnte 1950 ihren schon lange verfolgten Plan verwirklichen, die verschiedenen Frauenverbände zum „Deutschen Müttergenesungswerk Elly-Heuss-Knapp-Stiftung“ zu vereinen.
Elly Heuss-Knapp starb 1952 in Bonn.
Ihr soziales und politisches Engagement ist für uns Vorbild.